STROTMANN UND PARTNER

Betonglossar und Begriffserläuterungen

loading...
Ästhetik
Ästhetik

A

Ästhetik liegt im Auge des Betrachters. Auch wenn wir gerne beratende Anregungen geben ist es immer die individuelle Vorstellung und Zielsetzung des Auftraggebers der wir Folge leisten. Von beinahe steriler Homogenität bis zum Industriecharakter im „shabby chic“-Stil realisieren wir jede Art von Gestaltung und Design des Betons. Außer partiellen Eingriffen konzipieren wir die Gestaltung der gesamtheitlichen Erscheinung von Sichtbetonoberflächen in Räumen und ganzen Gebäuden.

Beratung
Beratung

B

Wir stehen Ihnen gerne zu Beratungen zur Verfügung. Die Zusammenarbeit und Kommunikation mit Architekten, Ingenieuren, Bauunternehmern, Roh-/Betonbauern und natürlich Bauherren ist oberste Priorität um ästhetische Vorstellungen und künstlerische Visionen zu vollster Zufriedenheit umsetzen zu können. Jedes Objekt und jeder Auftraggeber wird von uns individuell wahrgenommen und Wünsche werden realisiert.

Beständigkeit
Beständigkeit

B

Seit über 20 Jahren sind wir im Bereich der künstlerischen Sichtbetongestaltung tätig. Durch die Auswahl der passenden Materialien, welche größtenteils von uns entwickelt wurden, und langjährige Berufserfahrungen haben wir Vorgehensweisen konzipiert die optimal für Innen- und Außenbereiche geeignet sind und eine langfristige Lebensdauer ermöglichen.

Betonlasur
Betonlasur

B

Um ein homogenes und doch lebendiges Erscheinungsbild des Betons zu erzielen empfehlen wir, je nach Zustand des Betons, den vollflächigen Auftrag einer Betonlasur. Diese leicht pigmentierte Lasur besitzt eine Transparenz, durch die der Untergrund durchschimmern kann. So bleibt die Farbstruktur erhalten wobei gleichzeitig die Farbgebung vereinheitlicht wird; eine optische Aufwertung der Gesamtwirkung wird erreicht.

Betonüberstände
Betonüberstände

B

So wie Fehlstellen können selbstverständlich auch Betonüberstände von uns beseitigt werden. Je nach Ausmaß kann die Beseitigung von Betonüberständen gegebenenfalls partiell Neu-Schäden mit sich bringen, welche jedoch durch die künstlerische Betongestaltung problemlos nachbehandelt werden können.

Betonqualität/Qualitätsklassen
Betonqualität/Qualitätsklassen

B

Sichtbeton wird in vier Qualitätsklassen von SB1 bis SB4 unterteilt, wobei SB1 die niedrigsten und SB4 die höchsten Anforderungen hat. Strotmann und Partner ist in der Lage jede Sichtbetonqualität aufzuwerten.

Dokumentation
Dokumentation

D

Auf Wunsch fertigen wir Ihnen eine umfassende Dokumentation über die von uns ausgeführten Arbeiten an Ihrem Objekt inklusive Vorher- und Nachher-Bildern an.

Einsatzgebiete
Einsatzgebiete

E

Die künstlerische Sichtbetongestaltung der Firma Strotmann und Partner erfreut sich mittlerweile über Aufträge aus der ganzen Welt. Innerhalb Deutschlands können wir bis jetzt auf die Gestaltung und Veredelung von Sichtbetonflächen von Lübeck bis Konstanz und von Aachen bis Dresden zurückblicken. Zudem sind wir sehr stolz darauf auch über die Landesgrenzen hinaus gefragt zu sein. Nicht nur in unseren Nachbarländern Belgien, Frankreich, Luxemburg, Österreich und der Schweiz, sondern auch in der Slowakei, Norwegen, Russland und sogar den USA (New York, Miami, Washington DC, Chicago) haben wir bisher erfolgreich Beton gestaltet.

Ergänzungen/Spachtelungen im Sichtbeton
Ergänzungen/Spachtelungen im Sichtbeton

E

Die Ergänzung von Fehlstellen erfolgt lediglich im Bereich der Fehlstelle und wird nicht auf die Oberfläche des Originalbetons aufgetragen. Bei der Verfüllung von Fehlstellen oder Ausbrüchen benutzen wir ausschließlich materialverträgliche mineralische Ergänzungsmassen.

Farbunterschiede von Sichtbetonelementen
Farbunterschiede von Sichtbetonelementen

F

Farbunterschiede können innerhalb eines Sichtbetonelementes sein und stellen je nach Geschmack einen Mangel oder auch keinen Mangel dar. Häufig gibt es störende Diskrepanzen in nebeneinanderliegenden Betonelementen. Dies kann beispielsweise in einer unterschiedlichen Betonrezeptur liegen, die sich z.B. durch verschieden benötigte Festigkeitsklassen erklären lässt. Durch individuell abgestimmte Lasuren können einzelne Betonelemente farblich angepasst werden, um eine Verbesserung der Gesamtwirkung zu erlangen.

Fehlstellen im Sichtbeton
Fehlstellen im Sichtbeton

F

Fehlstellen können die verschiedensten Ursachen haben. Egal ob es sich um Ausbrüche handelt die beispielsweise beim Ausschalen entstanden sind, fehlerhafte angebrachte Aussparungen (für z.B. eine Elektrodose) oder beim Betonguss entstandene Kiesnester, wir sind in der Lage diese Mängel optisch als auch haptisch so zu bearbeiten, dass sie später nicht mehr wahrnehmbar sind.

Fugenbild
Fugenbild

F

Ein besonderes Merkmal des Sichtbetons ist das sogenannte Fugenbild, was sich durch die Anordnung bzw. die Angrenzung der verwendeten Schalungsbretter ergibt. Oft gibt es leider Einzelbereiche in denen das Fugenbild durch Unregelmäßigkeiten gestört wird, wenn z.B. ungleichgroße Schalungsbretter benutzt wurden. Durch die gezielte Beseitigung von Fugenabschnitten und die nachträgliche Konstruktion von neuen Fugenabschnitten an passender Stelle können wir Fugenbilder zu einem harmonischen Gesamtbild optimieren.

Forschung/Innovation
Forschung/Innovation

F

Alles auf der Welt entwickelt sich pausenlos weiter, so wie auch wir. Die Verbesserungen von Arbeitstechniken als auch neuen Materialien liegt uns nicht nur persönlich am Herzen, sie ist auch dringend notwendig um Auftraggebern, Objekten und uns selbst gerecht zu werden. Die Entwicklung von neuen Konzepten und wissenschaftliche Untersuchungen finden zum Teil in unserem hauseigenen Labor statt. Oft arbeiten wir auch bei internationalen Forschungsprojekten mit, wie z.B. dem 7. Forschungsrahmenprogramm der EU Stonecore oder das von der Bundesregierung geförderte Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand ZIM.

Imitationen/Illusionsmalerei
Imitationen/Illusionsmalerei

I

Wir können mehr als Beton „reparieren“, auf Wunsch machen wir aus Ihrer (z.B.) Rigips-Wand eine Betonwand. Ob Sichtbeton oder Brettschalung: durch den Auftrag einer speziellen Spachtelmasse, deren Oberfläche je nach Bedarf reprofiliert und mit einer abschließenden künstlerisch hochwertigen Illusions-Malerei versehen wird, ist nach Beendung der Arbeit nicht mehr zu erkennen das es sich nicht um eine Betonwand handelt.

Konen/Ankerlöcher
Konen/Ankerlöcher

K

Ein typisches Merkmal des Sichtbetons sind die Anker- oder auch Spannlöcher die mit sogenannten Konen verschlossen werden. Sie sind ein wichtiges Gestaltungselement und tragen, neben dem Fugenbild, ausschlaggebend zum Gesamterscheinungsbild von Fassaden und Innenräumen bei. Hierbei kommt es auf die harmonische Verteilung an, welche eventuell nicht gegeben ist. Es ist nicht nur Möglich überflüssige Ankerlöcher so zu schließen als wäre niemals ein Ankerloch an dieser Stelle gewesen, wir können auf fehlende Ankerlöcher an den entsprechenden Stellen originalgetreu nachbilden.

Lunker
Lunker

L

Als Lunker werden im Beton eingeschlossene Luftbläschen bezeichnet, die an der Oberfläche eines Betonelementes als loch erscheinen. Sie könne z.B. durch Wärmeschrumpfung während des Fertigungsprozesses oder auch durch fehlerhafte Verdichtung entstehen. Auch wenn Lunker schlichtweg Bestandteil des Sichtbetons sind, so können von Zeit zu Zeit auch extrem große Lunker auftreten oder auch besonders viele Lunker sich in einem Bereich zentrieren. Diese Phänomene können als störend empfunden werden und partiell von uns behandelt werden.

Materialien/Materialverträglichkeit
Materialien/Materialverträglichkeit

M

Die von uns verwendeten Materialien sollen in ihren Eigenschaften (wie hygrisches oder thermisches Schrumpfen und Quellen) den Eigenschaften des originalen Baumaterials möglichst nahe kommen um Spannungen und somit potentielle Neuschäden zu vermeiden. Je nach Objekt werden individuell angepasste Ergänzungsmassen in unserem hauseigenen Labor konzipiert und wissenschaftlich überprüft. Die von uns verwendeten Materialien sind immer mineralisch, kapillar und diffusionsfähig.

Muster/Musterflächen/Probefläche
Muster/Musterflächen/Probefläche

M

Besonders neuen potentiellen Auftraggebern ist es zu empfehlen nach einer Gestaltung einer Musterfläche vor Ort zu fragen. Anhand eines Musters können nicht nur die Möglichkeiten des Machbaren demonstriert werden, es entsteht auch eine Veranschaulichung der gestalterischen Zielsetzung, wodurch Missverständnisse zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer ausgeräumt werden können.

Muster/Musterflächen/Probefläche
Muster/Musterflächen/Probefläche

M

Besonders neuen potentiellen Auftraggebern ist es zu empfehlen nach einer Gestaltung einer Musterfläche vor Ort zu fragen. Anhand eines Musters können nicht nur die Möglichkeiten des Machbaren demonstriert werden, es entsteht auch eine Veranschaulichung der gestalterischen Zielsetzung, wodurch Missverständnisse zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer ausgeräumt werden können.

Patente
Patente

P

Um unsere Forschungserfolge zu schützen konnten wir bisher folgende Patente erlangen: - Verfahren zur Herstellung eines Gemisches umfassend Kalziumhydroxid - Verfahren zur Herstellung von Produkten der Bau- und Farbenindustrie sowie Produkten des Restaurierungsgewerbes verarbeitbarem Kalk - Verfahren zur Sanierung beschädigter und verdorbener Sichtbetonoberflächen (Angemeldet)

Problemlösungen
Problemlösungen

M

Für jedes Problem gibt es eine Lösung. Durch unser künstlerisches Verständnis und praktische Erfahrungen mit einer Vielzahl von verschiedenen Betonarten und Betongestaltungen als auch durch unsere in Forschungen erworbenen Kenntnisse halten wir viele Lösungsmöglichkeiten bereits bereit. So wie sich Baumaterialien und Arbeitstechniken weiterentwickeln, ergeben sich parallel dazu auch neue Probleme. Hier sehen wir besondere Herausforderungen, mit denen wir es gerne aufnehmen.

Reinigung
Reinigung

R

Verschmutzungen sind unvermeidbar. Sie entstehen durch Vorsatz, durch Fahrlässigkeit, aus Versehen oder auch einfach durch Alterung. Wir verschaffen Abhilfe bei jeder Art von Verunreinigung, angefangen bei Bleistift- und Filzschreiberbeschriftungen über Farbspritzer und Gummiabriebspuren bis hin zu unordentlich angebrachten Abdichtungsmassen, Rastflecken und biogenem Aufwuchs (Algenbildung).

Rekonstruktion
Rekonstruktion

R

Zu einer ästhetisch ansprechenden Mangelbeseitigung einer Fehlstelle gehört nicht nur „das stopfen des Lochs“ und die farbliche Anpassung sondern auch die Angleichung an die Oberflächentextur. Die Beschaffenheit von verschiedenen Oberflächen wie Sichtbeton, Brettschalung, Waschbeton, gesäuerten, gestrahlten, geschliffenen oder gestockten Oberflächen wird von uns originalgetreu nachgebildet.

Reprofilierung
Reprofilierung

R

Außer der generellen Rekonstruktion der Oberflächenbeschaffenheit ist es für uns selbstverständlich auch die architektonischen Details wie Arbeitsfugen bzw. Stoßfugen sowie Zierfugen aller Art nachzubilden um bei naher Ansicht als auch in der Gesamtbetrachtung ein ansprechendes Fugenbild zu schaffen.

Retusche
Retusche

R

Farbliche Diskrepanzen können wir sowohl partiell, punktuell als auch großflächig durch den Auftrag einer dementsprechend angepassten Retusche ausgleichen. Die zu behandelnde Stelle (z.B. Flecken deren Reinigung nicht möglich ist, Ergänzungen mit Ausgleichsmassen) werden farblich an die angrenzende Umgebung angeglichen.

Schutzbeschichtungen
Schutzbeschichtungen

S

Gegebenenfalls empfiehlt sich der Auftrag einer Schutzbeschichtung wie eine Hydrophobierung oder ein Graffiti-Schutz. Die Einhaltung von restauratorischen Grundsätzen sind uns hierbei sehr wichtig: zusätzliche Beschichtungen sollten kapillar und diffusionsoffen sein um das Klima eines Objektes nicht negativ zu beeinflussen. Zudem sollte das Erscheinungsbild der Oberfläche nicht durch eine Schutzlasur beeinträchtigt werden. Von uns erhalten Sie auf Nachfrage eine Beratung zu geeigneten Produkten und Materialverträglichkeiten als auch die Ausführung des Auftrages.

Zeitliche Planung
Zeitliche Planung

Z

Wie lange die Maßnahme einer künstlerischen Betongestaltung dauert ist abhängig vom Zustand des Betons und den Vorstellungen der Auftraggeber. Generell sollte allerdings eine Wartezeit von mindestens 3 Monaten nach der Ausschalung des Betons verstrichen sein, bevor die Betongestaltung beginnt. Es ist notwendig, dass alle wichtigen chemischen Prozesse im Beton für die Aushärtung abgeschlossen sind. In den ersten 3 Monaten nach der Ausschalung kann es auch zu Farbveränderungen (meist Aufhellungen) kommen. Zudem raten wir dazu betonkosmetische Ausführungen für die letzte Phase eines Bauvorhabens zu planen, da durch andere Baugewerke die künstlerische Betongestaltung Schaden erleiden könnte. Musterflächen können natürlich schon früher angelegt werden.

Zementleim
Zementleim

Z

Beim Bau von Betonobjekten kommt es vor das bereits fertige Betonelemente durch das Gießen angrenzender Betonelemente in Mitleidenschaft gezogen werden. Ein häufiges Schadensphänomen entsteht durch flüssigen Zementleim welcher unbeabsichtigt über fertiggestellte Betonelemente läuft und auf der Oberfläche austrocknet. Zementleim stellt eine hartnäckige Verschmutzung dar, welche oft nicht zu entfernen ist ohne Schäden auf der eigentlichen Betonoberfläche zu verursachen. Durch eine Nachbearbeitung der Oberfläche im Rahmen der künstlerischen Betongestaltung kann jedoch ein optimales Ergebnis des Erscheinungsbildes erreicht werden.

PROJEKTE

Image is not available
Folkwang Museum

Ort: Essen (Deutschland)

Architekt: David Chipperfield

Ort: Essen (Deutschland)

Architekt: David Chipperfield

Ort: Essen (Deutschland)

Architekt: David Chipperfield

Image is not available
Chrystie Street

Ort: New York, Manhattan

Objekt: Wohn- und Geschäftshaus Chrystie Street

Architekt: Herzog & de Meuron Architekten

Ort: New York, Manhattan

Objekt: Wohn- und Geschäftshaus Chrystie Street

Architekt: Herzog & de Meuron Architekten

Ort: New York, Manhattan

Objekt: Wohn- und Geschäftshaus Chrystie Street

Architekt: Herzog & de Meuron Architekten

Image is not available
Kö-Blick

Ort: Düsseldorf

Objekt: Bürogebäude Kö-Blick

Architekt: ingenhoven architects

Image is not available
The REACH Expansion

Ort: U.S.A., Washington D.C.

Objekt: JFK Center

Architekt: Steven Hall

previous arrow
next arrow
Slider