STROTMANN UND PARTNER

SICHTBETON

Bereits seit mehreren Jahrzehnten wird Stahlbeton als Werkstoff im Bauwesen eingesetzt. Während dieses Zeitraums entstanden eine Vielzahl von Baukunstwerken, die heute aufgrund ihrer historischen Bedeutung Baudenkmäler sind. In den 1990er Jahren wurde erstmals durch Strotmann und Partner ein Konzept zur Restaurierung geschädigter Betonelemente für die bekannten Pilgerhäuser in Neviges (Architekt: Gottfried Böhm) entwickelt und eine Musterfläche angelegt.

Betonrestaurierung – Betonrestauration
Betonkosmetik und Sichtbeton

Die Betonrestaurierung hat es zum Ziel den ursprünglichen Zustand eines Objektes wieder herzustellen. Oberste Priorität ist es, so viel wie möglich von der originalen Substanz des Bauwerkes zu erhalten. Die schwerwiegendsten Probleme bei älteren Bauwerken ist der Verlust von Substanz durch korrosionsbedingte Abplatzungen. Die rostenden Bewehrungseisen gewinnen durch die Korrosion an Volumen, wodurch Druck auf die angrenzende Betonmasse entsteht. Wenn der Druck zu groß wird kommt es zur Rissbildung, das Gefüge wird gelockert und in letzter Instanz kommt es zum Verlust geschwächter Bereiche. Strotmann und Partner hat Konzepte entwickelt um die Schadensursache zu beheben und aktive Schadensmechanismen zu stoppen. Anschließend können Substanzverluste gegebenenfalls durch Replatzierung von abgesprengten Originalteile oder durch aufbringen eines angepassten Ergänzungsmörtels ausgeglichen werden.

Obwohl es bis heute noch keine gültigen Standards für die Konservierung und Restaurierung von Kunststeinen (wie Beton) gibt, halten wir uns an die allgemein in der Denkmalpflege geltenden Richtlinien:

  • Jedes Objekt muss individuell betrachtet werden
  • Weitgehende Erhaltung der Substanz: denkmalgerechte und authentische Erhaltung der Oberflächen in Textur und Farbigkeit
  • Wiederherstellung von Oberflächen die eine an die Umgebung angepasste Textur und Farbigkeit haben
  • Notwendig ist die punktuelle und partielle Konservierung und Restaurierung von betroffenen Bereichen, originale Oberflächen sollten unangetastet bleiben
  • Die Arbeitsweisen erfordern technische Kenntnisse als auch ästhetische und künstlerische Sensibilität
Forschung bei Strotmann und Partner
Betonkosmetik und Sichtbeton

Wir empfehlen folgende Vorgehensweise:

  • Enge Zusammenarbeit von Denkmalpflegern, Bauherren, Architekten, Ingenieuren, Wissenschaftlern und Dipl.-Restauratoren. Nur durch die Zusammenarbeit ist es möglich die Bedürfnisse jedes einzelnen denkmalgeschützten Objektes zu erkennen.
  • Bauwerksuntersuchungen mit Kartierungen des Zustandes bzw. der Schäden
  • Entwicklung eines Restaurierungskonzeptes sowie angemessener Materialauswahl und Materialentwicklung
  • Anlegen von Restaurierungsmustern
  • Umsetzung des Konzeptes in Form von Instandsetzungs- bzw. Restaurierungsarbeiten
  • Planmäßige Bauwerksüberwachung

BEISPIELE FÜR SICHTBETON

  • Vorher
  • Nachher

Für die praktische Umsetzung der Konservierungskonzepte ist die konsequente Weiterentwicklung von Restaurierungsmaterialien unumgänglich.

Wir beraten Sie gerne und nach Absprache erforschen und entwickeln wir individuell angepasste und geeignete Restaurierungs-Materialien in unserem Labor.